Lebensqualität für die ganze Familie in Dänemark

DAS GUTE LEBEN FÜR DICH UND DEINE FAMILIE

Die Ringkøbing-Skjern Kommune eignet sich für Kinder und Erwachsene

Lebensqualität für die ganze Familie

Möchtest du deinen Kindern eine geborgene und unbesorgte Kindheit mit guten Kindergärten, Schulen sowie viel Platz und Aktivitäten in der Natur anbieten?

Möchtest du gute Arbeitsmöglichkeiten und Wohnverhältnisse haben und dir auch leisten können, das Leben zu genießen und etwas zu erleben?

Möchtet du und deine Familie ein Leben leben, in dem menschliche Nähe, aktive Gemeinschaft und saubere Natur Teil des Alltags sind?

Dann solltest du nach Westjütland, in die geografisch größte Kommune von Dänemark – Ringkøbing-Skjern Kommune –ziehen.

 

Foto: Vorgod-Barde 

 

In Westjütland findest du Jobs und gute Wohnungen, so dass du und deine Kinder in ruhiger und geborgener Umgebung leben könnt. Die Kinder können ggf. mit dem Fahrrad selbst zur Schule und zu den Freizeitaktivitäten fahren.

Wir haben gute Schulen, Kinderkrippen und Kindergärten. Wir haben eine vielfaltige Natur mit viel Platz, einem aktiven Vereinsleben und Nachbarn, die sich um einander kümmern.

 

Foto: Ralf Andersen

 

ZUFRIEDEN- UND GEBORGENHEIT IN Weltklasse

Die wichtigsten „Zutaten“ für ein gutes Leben findest du in der Ringkøbing-Skjern Kommune. Wir haben Beweise dafür, dass die Bürger der Kommune die zufriedensten im ganzen Land sind.

Dänemarks Statistiker haben nämlich in einer Umfrage über die Lebensqualität der Dänen festgestellt, dass die zufriedensten Bürger im zweitglücklichsten Land der Welt in der Ringkøbing-Skjern Kommune wohnen.

GLÜCKLICHE LÄNDER sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ein gesundes Gleichgewicht von traditionellem Wohlstand, sozialem Kapital im Sinne eines hohen Vertrauens in die Gesellschaft, niedriger Ungleichheit und großem Vertrauen in die Behörden haben.

Wir sind auch „Weltmeister im Vertrauen“. Die Dänen sind in der Welt das Volk, das das größte Vertrauen zu Fremden hat. 76 Prozent meinen, dass man Fremden vertrauen kann. In der Ringkøbing-Skjern Kommune ist die Zahl sogar 91 Prozent.

Dass die Kommune das weltgrößte Niveau des sozialen Kapitals hat, rührt daher, dass die Bürger in Gemeinschaften sehr gut kooperieren, dass es ein sehr aktives Vereinsleben gibt und dass viele Bürger eine freiwillige Arbeit ausführen. Das gilt für 57 Prozent der Menschen der Ringkøbing-Skjern Kommune.

 

 Børn i tim

Foto: Tim Skole

 

KINDER SIND UNS BESONDERS WICHTIG

In der Ringkøbing-Skjern Kommune haben wir eine sog. „Platzgarantie“, d.h. dass du sicher sein kannst, dass deine Kinder betreut werden, wenn du zur Arbeit musst.

Unser Ziel ist, dass alle Kinder und Jugendlichen gedeihen, sich entwickeln und so tüchtig wie möglich werden. In enger Zusammenarbeit mit den Eltern möchten wir, dass sich die Kinder/Jugendlichen von 0 bis 18 Jahren geborgen und gut versorgt fühlen.  Wir arbeiten deshalb an einem „roten Faden im Leben der Kinder“ von der Tagespflege über die Kindergärten bis zu den Schulen, indem wir der Entwicklung eines stimulierenden und unterstützenden Lernklimas eine hohe Priorität einräumen. Wir bemühen uns, dass alle Kinder und Jugendlichen erleben, dass sie gesehen, gehört, verstanden und ernst genommen werden.

 

 Wir werden gesehen, gehört, verstanden und ernst genommen

 

Mehr sehen über unsere ANGEBOTE für Kinder. Auf der Karte HiER siehst du, wo sich alle Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen der Kommune befinden.

 

EIN „AUSGEGLICHENES LEBEN“!

In der Ringkøbing-Skjern Kommune haben wir viele Betriebe mit großem Wachstum und guten Jobmöglichkeiten. Die Arbeitslosigkeit in Westjütland ist die niedrigste des Landes. Mehr über die Jobmöglichkeiten findest du HIER. Wir haben auch gute Wohnmöglichkeiten mit viel Platz drinnen und draußen. Sieh mehr HIER.

Selbstverständlich haben wir auch viele Angebote für ein aktives Freizeitleben für KINDER/JUGENDLICHE und ERWACHSENE – sowohl in der Natur als auch in den Vereinen. Das alles trägt zum guten Leben bei, das wir auch ein „Leben in Ausgeglichenheit“ nennen.

 

Vandsport for store og smaa

 Foto: hvidesande.dk

 

In der Ringkøbing-Skjern Kommune haben wir viele zugezogene Ausländer. Wir haben Menschen aus 99 verschiedenen Ländern. Insgesamt leben 4.600 Ausländer in der Kommune.

Iwona og Jarek

 

Die Natur und viele Möglichkeiten für Kinder gaben den Ausschlag

Das Wichtigste bei der Wahl der Ringkøbing Skjern Kommune in Dänemark als Wohnort, sind die guten Bedingungen für Kinder und die schöne Natur, heben Iwona und Jarek hervor, wenn sie über ihre Wahl des Wohnortes reden. Iwona und Jarek wohnen seit zwei Jahren zusammen mit ihrem gemeinsamen Sohn Diego und Jareks Kindern Manuel und Karolina in Finderup.

”Die Kindergärten und Schulen sind wirklich gut. Sie tun viel dafür, dass die Kinder sich gut entwickeln. Die Kinder arbeiten unter anderem mit Holz und kochen zusammen, auch wenn es manchmal etwas gefährlich ist, dass sie mit Messern hantieren. Ausserdem kommen sie sehr viel raus in die Natur und das bei jedem Wetter. Das ist so gesund für die Kinder”, sagt Iwona.

”Aber das Beste ist, dass man hier auch gut leben kann, man arbeitet und arbeitet nicht nur, sondern arbeitet um in der Freizeit gut leben zu können.” Sagt Iwona und Jarek stimmt ihr zu. Er kam hier nach Dänemark um zu arbeiten, da er als selbstständiger Automechaniker mit Baufirma bis jetzt immer nur gearbeitet hat und es trotzdem mehr schlecht als recht zum Leben reichte. Außerdem hatte er keine Freizeit.”

 

Iwona og Jarek - Lesen Sie die ganze Geschichte hier

 

Johanna und Malte

 

Deutsche Familie zog von Berlin nach Hvide Sande

Die Nordsee - ein guter Lohn – rechtzeitig ausbezahlt – und gute Arbeitsbedingungen, mit Platz für ein Familienleben mit Kindern. Dies sind die großen Vorzüge, die das deutsche Ehepaar Malte und Johanna Mayrberger bei der Beschreibung ihres Umzugs von der Grossstadt Berlin in den kleinen Hafenort Hvide Sande hervorheben. Dazu kommen die Möglichkeit, ein eigenes Haus zu kaufen, und dass die Leute hier sehr nett und freundlich sind.

„In Deutschland hätten wir nicht so einfach ein Haus kaufen können. Da muss man über die Hälfte der Kaufsumme bar haben, um für den Rest ein Darlehen aufnehmen zu können. Trotzdem ist es dann noch sehr schwierig und teilweise sogar unmöglich, ein Darlehen zu bekommen“, sagt Malte, und Johanna fügt hinzu:

„Auf jedem Fall hätten wir uns nicht noch ein Kind, Freizeitaktivitäten, ein Auto und jährliche Ferienreisen leisten können“.

Malte und Johanna sind am 1. November vor neun Jahren nach Hvide Sande gezogen und sind schon voll integriert. Beide sprechen fließend Dänisch, genau wie ihre fünfjährige Tochter Rea. Sie spricht auch fließend Deutsch.

Johanne und Malte - Lesen Sie die ganze Geschichte hier