INFOTAG IN RINGKØBING-SKJERN 

KOMMT ZUM INFOTAG IN RINGKØBING-Skjern Kommune

Träumst du davon, in der Ringkøbing-Skjern Kommune zu ziehen? Dann melde dich für unseren INFOTAG an. Die nächsten INFOTAG finden am Montag, 4. November 2024 an.

In der Ringkøbing-Skjern Kommune wird es sehr gerne gesehen, dass mehr Deutsche hierher ziehen. Wir haben eine sehr niedrige Arbeitslosenquote, mehrere Unternehmen wachsen und es fehlt ihnen an qualifizierten Arbeitskräften. 17 Prozent aller Arbeitsplätze in der Ringkøbing-Skjern Kommune werden bereits von internationalen Arbeitskräften besetzt. 

 

Was ist der INFOTAG?

Auf dem INFOTAG kannst du mit lokalen Unternehmen, Immobilienmaklern, Banken und Vertretern der Gemeinde in Kontakt kommen und dich über Arbeits- und Wohnmöglichkeiten austauschen. Du hast auch die Möglichkeit, mehr über den kostenlosen Sprachunterricht, Kinderbetreuung, Schulen, Gesundheit und Pflege erfahren. Der deutsche Zuzugshelfer der Gemeinde, Chris Wantia, und der Zuzugshelfer für das Gesundheits- und Pflegewesen, Holger Hampe-Hecht, nehmen ebenfalls an dem Infotag teil.

Der INFOTAG ist kostenlos und findet in deutscher Sprache statt. Beachte bitte, dass einige Stände mit Personen besetzt sind, die nur Englisch sprechen.

Und würdest du gerne dabei sein, wenn die Gemeinde zum nächsten INFOTAG einlädt? Dann markiere dir bereits jetzt Montag, den 4. November 2024, in deinem Kalender. Ab September 2024 besteht die Möglichkeit zur Anmeldung. Wir informieren dich später hier darüber, wann und wie Sie sich anmelden können.

 

INFOTAG 29. april 2024 i Skjern

Ein Rückblick auf den INFOTAG vom 29. april 2024, im Ringkøbing-Skjern Kulturcenter (Foto: Flytmodvest.dk)

 

INFOTAG April 2024 mit zufriedenen Gästen und Unternehmen 

Reichlich Informationen, Dialoge und konkrete Kontakte erzeugen eine positive Resonanz, wie die zufriedenen Rückmeldungen sowohl von den deutschen Gästen als auch von den lokalen Unternehmen zeigen, die am INFOTAG am Montag, den 29. November, im Ringkøbing-Skjern Kulturcenter in Skjern teilgenommen haben.

Fast 200 Deutsche, die davon träumen, in die Ringkøbing-Skjern Kommune zu ziehen, sind gekommen, um mehr über das Arbeiten und Leben in der Kommune zu erfahren. Natürlich gibt es viele Fragen und es bedarf gründlicher Überlegungen, wenn ein Umzug in ein anderes Land ansteht.

Daher macht es grossen Sinn, an einem INFOTAG teilzunehmen, wie die Bewertungen der Teilnehmer zeigen, die die Veranstaltung loben. Auch wurden konkrete Absprachen über berufliche Kontakte und Besichtigungen von Wohnungen für einige der Teilnehmer getroffen, die bereit sind umzuziehen. Dies berichten mehrere der teilnehmenden örtlichen Unternehmen.

 

INFOTAG i Ringkøbing-Skjern Kommune i april 2024

 INFOTAG in Skjern April 2024 (Foto: flytmodvest.dk)

 

INFOTAG i Ringkøbing-Skjern Kommune april 2024

Bürgermeister Hans Østergaard begrüßte - INFOTAG in der Gemeinde Ringkøbing-Skjern im April 2024 (Foto: flytmodvest.dk)

 

Bürgermeister Hans Østergaard begrüßte - INFOTAG in der Gemeinde Ringkøbing-Skjern im April 2024

Der deutsche Zuzugshelfer, Chris Wantia, An dem INFOTAG in Skjern nahmen auch (Foto: flytmodvest.dk)

 

Bürgermeister Hans Østergaard begrüßte - INFOTAG in der Gemeinde Ringkøbing-Skjern im April 2024

 An INFOTAG 29. april 2024 nahmen auch Holger Hampe-Hecht, der Zuzugshelfer für das Gesundheits- und Pflegesystem, teil. (Foto: flytmodvest.dk)

 

Klicke hier auf INFOTAG april 2024. Dann gelangst du auf die flytmodvest.dk Facebook-Seite, hier kannst du die  verschiedenen Stände und einige ihrer Besucher sehen. 

 

INFOTAG november 2023

INFOTAG Ringkøbing

Ein Rückblick auf den INFOTAG vom 6. November 2023, im Rathaussaal in Ringkøbing. (Foto: flytmodvest.dk)

 

INFOTAG i Ringkøbing

Hier ein paar Einblicke vom Infotag November 2023 im Rathaus mit den vielen deutschen Gästen und den Standinhabern. Anschließend wurden an den runden Standtischen viele Fragen gestellt, beantwortet und Kontakte geknüpft.

INFOTAG i Ringkøbing-Skjern Kommune

 

 

Chris Wantia, tysk tilflytterguide på INFOTAG i Ringkøbing-Skjern Kommune

An dem Informationstag november 2023 nahmen auch der deutsche Zuzugshelfer, Chris Wantia, und Holger Hampe-Hecht, der Zuzugshelfer für das Gesundheits- und Pflegesystem, teil.

Zuzugshelfer Holger Hampe-Hecht på INFOTAG i Ringkøbing

  

INFOTAG 6. november 2023 i Ringkøbing

Vielleicht siehst du dich hier selbst auf einem der Bilder? Oder vielleicht bist du beim nächsten Mal dabei?

Klicke hier auf INFOTAG. Dann gelangst du auf die flytmodvest.dk Facebook-Seite, hier kannst du die  verschiedenen Stände und einige ihrer Besucher sehen. 

 

Ioana und Sorin

 

Alle haben uns sehr freundlich willkommen geheißen

„Wir lieben unser Land Rumänien, aber jetzt mögen wir auch Dänemark sehr, und es ist jetzt unser Zuhause geworden“, sagt der 37-jährige Sorin Ungureanu, der sich mit seiner Frau Ioana und ihren beiden Kindern so gut eingelebt haben, dass sie im Herbst 2017 ihr Traumhaus in Borris gekauft haben. Borris ist ein Dorf mit ca. 800 Einwohnern. 

„Wir wohnen hier seit 2011 und unsere Kinder sind – so wie wir Erwachsene allmählich auch – in der örtlichen Gemeinschaft voll integriert. Die Einwohner des Dorfes haben uns sehr freundlich willkommen geheißen. Alle sind bereit, uns zu helfen, und wir wohnen hier sehr gern“, sagt Sorin und lächelt seinen dänischen Freund, Erling Søndergaard, zu. Er hat der Familie mit dem Kauf des Hauses geholfen und nimmt als Freund der Familie am Gespräch darüber teil, warum Sorin und Ioana nach Dänemark kamen, und wie sie sich als ausländische Familie in der Ringkøbing-Skjern Kommune befinden.

„Wir haben euch auch gern. Wir spüren ja, dass ihr gern hier lebt, und ihr habt auch selbst viel dafür getan, ein Teil der Gemeinschaft zu werden“, betont Erling und weist darauf hin, dass Sorin u.a. eine Turngruppe für Väter mit Kindern und eine Tischtennismannschaft geleitet hat.

Ioana und Sorin, lies die ganze Geschichte hier

 

Iwona og Jarek

 

Die Natur und viele Möglichkeiten für Kinder gaben den Ausschlag

Das Wichtigste bei der Wahl der Ringkøbing Skjern Kommune in Dänemark als Wohnort, sind die guten Bedingungen für Kinder und die schöne Natur, heben Iwona und Jarek hervor, wenn sie über ihre Wahl des Wohnortes reden. Iwona und Jarek wohnen seit zwei Jahren zusammen mit ihrem gemeinsamen Sohn Diego und Jareks Kindern Manuel und Karolina in Finderup.

”Die Kindergärten und Schulen sind wirklich gut. Sie tun viel dafür, dass die Kinder sich gut entwickeln. Die Kinder arbeiten unter anderem mit Holz und kochen zusammen, auch wenn es manchmal etwas gefährlich ist, dass sie mit Messern hantieren. Ausserdem kommen sie sehr viel raus in die Natur und das bei jedem Wetter. Das ist so gesund für die Kinder”, sagt Iwona.

”Aber das Beste ist, dass man hier auch gut leben kann, man arbeitet und arbeitet nicht nur, sondern arbeitet um in der Freizeit gut leben zu können.” Sagt Iwona und Jarek stimmt ihr zu. Er kam hier nach Dänemark um zu arbeiten, da er als selbstständiger Automechaniker mit Baufirma bis jetzt immer nur gearbeitet hat und es trotzdem mehr schlecht als recht zum Leben reichte. Außerdem hatte er keine Freizeit.”

Iwona og Jarek, lies die ganze Geschichte hier